all about leaderships

Der Führungsbegriff ist voll im Wandel. Verstaubte, mitunter gefährliche Führungs-Ansätze werden langsam jedoch endlich in Frage gestellt. Eine Vielzahl neuer Begriffe keimte in den letzten Jahren aus dem Transformationsboden. Reinventing Leadership, Evolutionary Leardership, Agile Leadership, Purpose Driven Leadership, Empowering Leadership, New Leadership, Inviting Leadership, Shared Leadership, Future Leadership, … manchmal ist man etwas verwirrt.

Um dazu gute, sinnvolle Dialoge führen zu können, sind folgende wenige Grundlagen und neues Denken wesentlich und hilfreich:

  • Führung ist eine systemische Fähigkeit. Verteilte Führung als Ansatz, als Entscheidung, als Logik, als Haltung ist somit essenziell, damit das systemische Phänomen Führung überhaupt Zukunft gestaltend sein und wirken kann.
  • Das aller-aller wichtigste beim Begriff Leaderships ist somit das “s” am Schluss. Ohne diesem tollen “s” ist es sonst etwas anderes bzw. das Alte
  • Führung ist Selbstorganisation. „Führung und Selbstorganisation sind das gleiche. Führung entsteht im Zwischenraum zwischen Menschen gleich dreifach, innerhalb von drei Strukturen. Und zwar dann, wenn Miteinander -Füreinander-Leisten, bzw. teambasierte Autonomie sich Raum greifen können. Dafür bedarf es der Abwesenheit von Management und Fremdsteuerung.“ §3 des Beta Kodex von Silke Hermann & Niels Pfläging
  • Führungsarbeit ist zu wichtig, um sie formal ernannten Führungskräften zu überlassen. Die Rolle der „Führungskraft von gestern“ ist nicht mehr die von heute und morgen. Nein, sie ist viel besser. Und es braucht auch kein Herum-Doktern an Führungskräften in Form aufgeblasener Leadership-Entwicklungsprogramme. Wenn man versucht die Führungskraft an einzelnen Menschen zu messen, dann hat man etwas Grundlegendes noch nicht verstanden.
  • Man kann auch in einem falschen System nicht richtig führen. Führung ist ein Phänomen, das zwischen Menschen stattfindet. Wenn man sich um das System kümmert, dann kann Führung gelingen. Alte Management-Theorien und Führungsinstrumente wirken hier oftmals blockierend statt entfaltend. So do not forget: You have the right people. You do not have a people problem. You have a system problem.
  • Change the system, the structures, the way of thinking. Lasst den Markt ins Unternehmen, ermöglicht Dialogräume und Teamperformance, lasst die Peripherien mit den KundInnen lernen und fühlen, was zu tun ist. Teams, Gruppen, Organisationen können an den Grenzen und Rändern die Weisheit für Entscheidungen finden und werden somit fähig die Zukunft zu gestalten. Das ist dann Leaderships für Unternehmen und darüber hinaus.
  • Die Reintegration der menschlichen Fähigkeiten in die Wertschöpfung ist die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Let’s move on.

Leaderships braucht Menschen mit Ansehen. Also integere, vertrauensvolle, problemlösungs-talentierte Menschen, die man anerkennt im Mitgestalten und Entscheiden. Dazu ein paar Anregungen für wirkungsvolles Leaderships-Mitgestalten. Das können wir alle machen, da müssen wir alle dran blieben. Soziale Fähigkeiten für die Zukunft:

  • Selbstführung ist die Grundlage für alle sozialen Fähigkeiten, die wir weiterentwickeln bzw. wiederentdecken dürfen. Selbstführung ist eine Voraussetzung, um gemeinsam mit anderen zu gestalten.
  • Die Qualität wie man mit sich und der Welt in Beziehung ist, zeigt, wie man Veränderung in die Welt bringen kann.
  • Mindfulness – die Fähigkeit für unsere Aufmerksamkeit Aufmerksamkeit zu erzeugen.
  • Gefäßbildung als die Fähigkeit soziale Interaktionsräume zu bilden, Gefäße des Zuhörens und der Dialoge, Räume, in denen etwas Neues anwesend werden kann, die Kraft von Social Bodies und kollektiver Weisheit ermöglichen.
  • Immer der Gesellschaft zugewandt.

Now are you stuck? Für all jene, die jetzt FESTSTECKEN. Ja, auch das passiert immer wieder. Hier ein sehr anregendes Video mit der wunderbaren Arawana Hayashi über Social Presencing Theatre, über Social Bodies, über die Kraft der kollektiven Weisheit und wie wir unsere „Stucks“ ausdrücken können und sich daraus etwas entwickelt.

Social Presencing Theatre

Quellen und Videos zum Nachdenken und Mitfühlen

Organize for Complexity – Keynote by Niels Pflaeging at Agile Telekom Convention
„Herausforderung Zukunft“ – Otto Schamer auf dem Kongress Soziale Zukunft, www.allmende-film.de

Unsere Dialog- & Lernräume im Mai -Alles rund um essentielle Fragen und wichtige Antworten zu Leaderships und soziale Prozesse für Gutes Neues Arbeiten und darüber hinaus!

16. Mai 2019 | Co-Kreation „live“ | Führung Team Wandel

Wir stellen wieder auf und machen Wandel experimentell erfahrbar. Diesmal im FOKUS: Führung – Team – Wandel. Wie kann man wertschöpfungsstark, in Teams mit hoher Selbstorganisation das Phänomen Führung stark ermöglichen. Alle die dazu eine Fragestellung haben, sich in ihrer Organisation damit beschäftigen, auf der Suche nach Möglichkeiten und Impulsen sind, wie Führung in Teams in Zukunft sein kann / kann soll, sind herzlich zu diesem Co-Kreativen Raum eingeladen. Wir freuen uns auf gemeinsames Entwickeln und machen Wandel erlebbar.

13.-14. Mai 2019 | OpenSpace Beta Zertifizierung (fast ausgebucht)  

Mit dem neuartigen Change-Ansatz OpenSpace Beta kann die Transformation von der Steuerung zur Selbstorganisation, vom Management zur Führung, von der Pyramidenstruktur zur wertschöpfungsstarken Pfirsichorganisation innerhalb nur weniger Monate gelingen.

09. Mai 2019 |Virtueller Sichtart-Dialograum ZOOM. Video-Call für Alle!

Wir unterhalten uns über alles was euch zu New Work, Selbstorganisation, agiler Transformation beschäftigt.

06. Mai 2019 | Beta-Kodex Meetup

Alles rund um den Beta-Kodex in Theorie und Praxis. Diesmal beschäftigen wir uns mit der Beta-Kodex-Uhr und der in der Broschüre „Die 12 Gesetze des Beta-Kodex“