Ambiguitätstoleranz

Ambiguitätstoleranz, auch Unsicherheits- oder Ungewissheitstoleranz genannt, ist die Fähigkeit Vieldeutigkeit und Unsicherheit zur Kenntnis zu nehmen und ertragen zu können.

Wenn Situationen oder Menschen unberechenbar und unkontrollierbar erscheinen, empfinden Menschen mit wenig Ambiguitätstoleranz mehr Stress und Unbehagen und tendieren dazu, mit einfachen und unreflektierten Ideen oder Regelsystemen und einer lineareren Denkweise wieder Ordnung und Struktur in ihrem Umfeld herzustellen.

Menschen mit hoher Ambiguitätstoleranz nehmen Widersprüchlichkeiten, Spannungen, Inkonsistenzen oder mehrdeutige Informationslagen in ihrer Vielschichtigkeit wahr und bewerten diese positiv.

Ambiguitätstoleranz als hypothetisches Konstrukt einer Persönlichkeitseigenschaft liegt dann vor, wenn eine Person ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Rollenerwartung und Rollenentwurf gefunden hat und somit Rollenkonflikte tolerieren kann.
Quellen: de.wikipedia.org/wiki, www.asanger.de, www.sfb637.uni-bremen.de

 

 

Haben auch Sie ein „very important word“, das unbedingt veröffentlicht oder recherchiert werden muss?
Wir machen das! 

Schicken Sie uns Ihr „Lieblingswort“ an: info@sichtart.at und gewinnen Sie als „Dankeschön“ eine Sichtart-Überraschung! Erweitern wir unseren Wortschatz gemeinsam!