Beiträge

Change the Change, 13. September 2019

Wettbewerbsstark bleiben, die eigene Organisation besser verstehen und interne Hindernisse für Wertschöpfung beseitigen. Wie man wieder mehr Luft und Lust für erfolgreiches Arbeiten erlangen kann? Let´s play Change!

Weiterlesen

Es fällt nicht zusammen. Es ist nur kein Kartenhaus mehr.

Liebes „Top-Management“. Wenn ihr den Eindruck habt, dass ihr den Überblick verloren habt, dass trotz vieler Steuerung und immer wieder mal neuer Methoden der Optimierungsversuch nicht klappt oder eher schwächt, dann kann ich euch beruhigen: Euer Unternehmen ist nicht kaputt. Ihr müsst es nicht reparieren. Es ist nur die Steuerung ungeeignet. Bleibt in Kontakt mit euren MitarbeiterInnen. Nutzt das Gegenwissen der Peripherie, lasst die Talente Probleme lösen, hört auf mit den vielen Vorgaben und Kontrollen. Es sind so viele hoch engagierte Menschen, die ihr Bestes geben, MitgestalterInnen verbunden mit dem Kern und Sinn der Organisation. Wenn schwierige Situationen nicht zu „eurer Zufriedenheit“ gemeistert werden, hört zu und beobachtet. Unterlasst alt-eingeübtes und vorschnelles Analysieren oder Verurteilen oder Steuern. Es sind nicht die Menschen, die versagen, sondern es ist das System. Es betrifft alle. Somit auch euch. Die gute Nachricht: Das kann man anders, neu, lebendiger gestalten. Am besten gemeinsam und Schritt für Schritt.

Ob ich mich jetzt zu sehr „aus dem Fenster“ lehne? Wahrscheinlich, aber „drinnen bleiben“ hilft ja auch nichts.

Weiterlesen

JA…, WOW…, COOL…, genau so und nicht anders

Es gibt ein Leben vor dem Feierabend . Wir verbringen mehr Zeit im Job als zu Hause. Wenn wir dort nicht glücklich sind, wird’s schwierig mit dem rundum glücklichen Leben. Deshalb sollten wir uns dringend um unser Glück auf der Arbeit kümmern. Skandinavier sind die glücklichsten Menschen der Welt. Was machen sie richtig? Und was können wir von ihnen lernen?

Weiterlesen

Events 2019

Lern- & Dialogräume von, mit & bei Sichtart

an- und aufregende Formate für die Arbeitswelt von heute. Weiterlesen

Ein echter Nobody

dead man, jim jarmusch, sichtart, nobody,Wer kennt „Dead Man“, den 1995 als schwarz-weiß Western gedrehten Film von Jim Jarmusch? Darin geht es um einen etwas größeren Transformations-Prozess des jungen Buchhalters William Blake. Begleitet wird dieser vom Indianer Nobody, auch Exhibitchee genannt. Der Name bedeutet in der Übersetzung aus dem Indianischen „the man who talks loud, but says nothing“. Es ist ein Film mit kafkaesken Zügen, mit Bräuchen der Indianer des pazifischen Nordwestens und mythologischen Motiven von William Blake und Dantes. Und ein Film über einen echten Nobody.  Weiterlesen