Riane Eisler life’s work for all of us.

The BetaCodex Network would like to congratulate Riane Eisler on her milestone birthday. It was a pleasure to create this small gift with some excerpts from her life’s work. We are very impressed that she has spent her life finding appropriate answers to many social and economic issues and making them available to the world.

A Thank-you for all her work to re-examine human nature to find misunderstandings and overcome harmful assumptions and patterns. Also for the work of changing society to create conditions in which our positive human capacities for caring, consciousness, and creativity can develop and flourish. In her work she has explored and provided important distinctions and underlying harmful and beneficial patterns that give us essential connections and opportunities for action for a healthy, strong society, economy and Mother Earth. Yes, we can move from Domination Systems to Partnership System because they are human creations. It is fascinating how much the BetaCodex fits and belongs together with Riane Eisler´s research-work and insights. Not following a top-down logic, the BetaCodex offers a great alternative to create quality, human work-places, to build high value creation companies, to overcome inhumane and incomplete patterns in organizations. Yes, we can change organizations from Alpha to Beta because they are human creations. With this little birthday film produced in Vienna, we wish her all the best from our worldwide network. Thank-you for all the contributions to the world and the multi-layered, deep and broad impact. All the best for you from all of us. Liebe Grüße aus Wien, Elisabeth

www.centerforpartnership.org
www.rianeeisler.com   
www.betacodex.org

 

“Economic systems are human creations. We can create an economic system, economic rules, matrix and policies that support caring for ourselves, others and the health of Mother Earth.”

#37 “Wenn du Innovation verhindern willst, belohne sie!” Alfie Kohn

Geistern in euren Organisationen Belohnungsmythen durch die Gänge? Gibt es bei euch noch die Annahme, dass man Menschen für Arbeit motivieren, belohnen, anreizen kann, soll oder sogar muss? Belohnt, bestraft, gegängelt: Wie Alfie Kohn versucht, uns Prämien, Anreize und Tests auszutreiben und warum jede Belohnung, Bestrafung oder Prüfung die Welt etwas schlechter macht.

Weiterlesen

#36 “Wirtschaft von Anfang an und zu Ende gedacht.”

Dr. Riane Eisler zeigt auf, wohin uns Wirtschaftstheorien gebracht haben, die nicht von Anfang an und auch nicht zu Enden gedacht wurden und was es für Auswirkungen hat, wenn Theorien aus einer Dominanz-Logik heraus interpretiert werden. Ihre Arbeit ist eine große Einladung,  Grundmuster zu verstehen, die unser Denken und Handeln beeinflussen und zu erkennen, wie wir aus dem Reproduzieren von Problemen herauskommen können. Wie wir eine gesunde Wirtschaft für eine gesunde Gesellschaft entwickeln können. Eisler zeigt auf, dass wir immer gründlich den Kontext von Theorieentwicklung erfassen müssen und dass wir dominanzgeprägte Denkweisen erkennen müssen, die in Theorien mit eingebunden sind. In viele Unternehmen finden wir noch immer diese Prinzipien, Logiken und Strukturen, Denkmuster. Diese Top-Down Dominanzsysteme sind weder zeitgemäß noch entsprechen sie einem humanistischen Menschenbild. Dadurch können sich menschliche Potentiale und Innovationskraft nicht ausreichend entwickeln.  Mit ihren zahlreichen Forschungsarbeiten lädt Riane Eisler ein, gewohnte Denkrahmen zu verlassen, überlieferte Theorien zu überprüfen, Wirtschaft ganzheitlicher zu erfassen und zu gestalten.

Weiterlesen

#35 “Domination systems prevent economic and human development.”

The Economic Value of Caring: We know that economic concepts from the past often show dangerous gaps. And we know those gaps are causing a lot of damage to our societies today. Nevertheless, our economists are clinging to obsolete theory and such theory still dominates our approaches to work, as well as social and societal advancement. Riane Eisler, the guest of my new podcast episode, has long argued that when starting to think about economics, our thinking must be complete – not littered with gaps. While old, incomplete concepts and theory have brought us to where we currently are, we will not be capable of solving the big problems of today by applying those very same concepts over and over again. There is good news, though, according to Riane Eisler: “The economy is a human creation. We can change it. And: Investment in caring for and educating people is the best investment a nation can make.” If you are ready to learn about Caring Economics, if you want to understand what economics have to do with caring for children and caring for our nature, then you will get food for thought in this podcast episode. Right after that, you might delve into one of Riane Eisler’s 12books, which include her classic bestseller The Chalice and the blade, and the award-winning Tomorrow’s children. A German book about her work is also available. A German podcast episode is coming soon.

Weiterlesen

Das Problem und die Symptome

Um dem komplexen Problemfeld „Pflegenotstand“ mit nachhaltigen Lösungen begegnen zu können, bedarf es einer ernsthaften Auseinandersetzung, wie Arbeitsorte der Pflegeorganisationen den Menschen und ihrer Arbeit gerecht gestaltet werden können. Nur so wird es möglich sein, den jahrzehntealten Symptomen Fachkräftemangel, zu rasches Ausscheiden aus den Pflege-Berufen, vorhandene Belastungen in den Unternehmen und in den zu pflegenden Familien, sowie dem Innovationsmangel entgegenzuwirken. 

Weiterlesen

Was Demokratieentwicklung mit Unternehmertum zu tun hat

Lebendige, sich entwickelnde, lernende, diskursstarke Zustände in Demokratien machen Gesellschaften robuster. Der fortlaufende, nie endende Prozess der Vergemeinschaftung ist Grundlage, um sozialen Frieden und Wohlstand für alle zu sichern und auszubauen. Demokratie ist kein fertiger Zustand, es müssen sich immer all jene um sie kümmern, die mit ihrem Können und Wissen zur Lösung von Problemen beitragen können. All das brauchen wir für Wertschöpfung. All das brauchen wir in und aus Unternehmen und Institutionen.

Weiterlesen

Pionierin der demokratisch-dezentralisierten Organisation

Mary Parker Follett | 1868 – 1933

Sie war Vordenkerin der modernen Managementlehre, Forscherin der Gruppendynamik in Organisationen, Managementautorin, Philosophin, Lernraum-Designerin, Wertschöpfungs-Gestalterin, durch und durch eine Demokratin.  

Weiterlesen