Sichtarten auf Wertschöpfung „zeichnend gedacht“

Gewinnmaximierung und Shareholder-Value-Theorien sind mechanistische und gesellschaftsfeindliche Dogmen. Erfolg ist kein Nullsummenspiel. Und auch nicht „Win-Win“! Erfolg ist, wenn dauerhaft überlegene Wertschöpfung für alle Anspruchsgruppen entsteht.

Die Interessen der Anspruchsgruppen sind miteinander verflochten und voneinander abhängig. Erfolg entsteht, wenn ein positiver Wirkungskreis zwischen der Wertschöpfung für Mitarbeitende, KundInnen, Gesellschaft, Eigentümer erzeugt wird. Der Wirkungskreis darf nicht auf Kosten einer Gruppe unterbrochen werden.

Aus: Niels Pfläging „Organisation für Komplexität“
© markundhamann

Erfolg ist die Folge, die Konsequenz, der Effekt des Handelns. Misserfolg auch. Auf Kosten anderer zum Beispiel.

Elisabeth Sechser
Das ist eine Co-Produktion von Elisabeth Sechser, Manuela Mark und Thomas Hamann. Wir lieben Co-Kreationen und schätzen gemeinsames Denken, Zeichnen und Lernen. Das teilen wir jetzt mit euch und schenken euch unsere Denkanregungen! Die Sichtarten von Elisabeth Sechser sind An- & Aufregungen für Gutes Neues Arbeiten. Die von Manuela Mark und Thomas Hamann entwickelte Methodik »zeichnend denken« macht Strukturen sichtbar, legt Denkmuster frei, stellt Kontexte her, vermittelt und bezieht differente Sichtweisen, Interessen und Ambitionen mit ein. Sie hilft, neue Impulse zu setzen und Orientierung in komplexen Prozessen herzustellen. Zeichnungen zum Weiterdenken von Mark und Hamann

 

**Alle 2 Wochen ein Nachdenkgeschenk 
Wer lernen und gestalten will, ist hier richtig!

 

#26 „Demokratie ist nicht selbstverständlich.“

Sind zentralistisch, tayloristisch geführte Unternehmen akzeptabel oder unzumutbar? Können wir uns das als Gesellschaft noch leisten? Wirkt die Vereinzelung in Unternehmen auch in die Gesellschaft hinein? Verkümmert durch Hierarchien die Diskursfähigkeit? Diesmal holen wir die politische Dimension des Beta-Kodex in den Podcast. Denn das gemeinsame Wertschöpfen in autonomen Teams im positiven Wirkungskreis aller, zahlt in unsere Demokratien ein. In Demokratien und in Marktwirtschaft werden wir zueinander freiwillig in Beziehung gesetzt. Sich politisch zu engagieren, politisch zu handeln dient so der Gesamtheit. In Unternehmen und für die Gesellschaft. Aus aktuellen Anlässen folgen wir diesen Fragen: Was ist mit unseren Demokratien los? Und was hat das mit Gutem Neuen Arbeiten zu tun?

Weiterlesen

Sichtarten auf Wertschöpfung „zeichnend gedacht“

Wenn alles, was einen Preis hat, Wert darstellt, dann ist die Art und Weise, wie wir unsere gesamtwirtschaftlichen Volksrechnungen erstellen, nicht in der Lage, zwischen Wertschöpfung und Wertabschöpfung zu unterscheiden, was dazu führt, dass Politik, die auf Ersteres abzielt, unter dem Strich doch zu Letzterem führt. Denn Abschöpfung zerstört all die Werte, um die es geht. Diese starke Unterscheidung muss uns gelingen. Wir brauchen eine Ökonomie der Hoffnung und die ganze Kraft, die im gemeinsam erbrachten Wertschöpfen liegt. In diesem kollektiven Prozess, dessen Erfolge uns allen zugutekommen.

aus „Wie kommt der Wert in die Welt“ von Mariana Mazzucato

© markundhamann

Wer nicht zwischen profitmaximierendem Kapitalismus und marktwirtschaftlich-demokratischer Unternehmensführung unterscheidet,  sieht nur Abschöpfung. Wer nicht zwischen Abschöpfung und Wertschöpfung unterscheidet, sieht nur Ausbeutung. Wer nicht zwischen Ausbeutung und Selbstbestimmung unterscheidet, sieht nur Arbeitgeber – gegen Arbeitnehmerrechte.

elisabeth sechser

Das ist eine Co-Produktion von Elisabeth Sechser, Manuela Mark und Thomas Hamann. Wir lieben Co-Kreationen und schätzen gemeinsames Denken, Zeichnen und Lernen. Das teilen wir jetzt mit euch und schenken euch unsere Denkanregungen! Die Sichtarten von Elisabeth Sechser sind An- & Aufregungen für Gutes Neues Arbeiten. Die von Manuela Mark und Thomas Hamann entwickelte Methodik »zeichnend denken« macht Strukturen sichtbar, legt Denkmuster frei, stellt Kontexte her, vermittelt und bezieht differente Sichtweisen, Interessen und Ambitionen mit ein. Sie hilft, neue Impulse zu setzen und Orientierung in komplexen Prozessen herzustellen. Zeichnungen zum Weiterdenken von Mark und Hamann

 

**Alle 2 Wochen ein Nachdenkgeschenk 
Wer lernen und gestalten will, ist hier richtig!

 

Demokratie ist keine Umerziehungsanstalt

Wir brauchen mehr Diskurs

Den kann man nicht bestellen.
Den muss man machen.

Weiterlesen

Fachkräftemangel. Ein Ablenkungsmanöver.

Schon mal Lösungen an Problemen vorbeilaufen gesehen? Sieht nicht nur seltsam aus, ist auch unglaublich schädlich. 

Weiterlesen