Auf jede mögliche Weise

Sichtarten „zeichnend gedacht“

„Gemeinschaft bedeutet vor allem eines, nicht zu schweigen. Jeder Mensch ist aufgefordert, sein Bild einer erstrebenswerten Zukunft zu formulieren; laut, sichtbar und auf jede mögliche Weise.“

Stephanie Borgert, Komplexitätsforscherin

* * *

Ein gutes Gespräch erkennt man nicht an Harmonie. Die Lautstärke alleine macht noch keinen Inhalt. Leise in sich hineinmurmeln auch nicht. Unterschätze niemals dein Handeln. Unterschätze niemals dein Nichthandeln. Zivilgesellschaft braucht Diskurs und die Verpflichtung all jener, die zur Lösung von Problemen etwas beitragen können, dies auch zu tun. Das kann man so machen. Oder so. Oder so. Machen halt. 
von Elisabeth Sechser

©markundhamann

– – – – – 

Wir denken gemeinsam über Wertschöpfung und Demokratie nach. Dann legen wir Fährten. Diese können aufregen, anregen, polarisieren, verbinden, etwas auflösen oder auslösen. Sichtarten von Elisabeth Sechser sind für Gutes Neues Arbeiten. Die von Manuela Mark und Thomas Hamann entwickelte Methodik »zeichnend denken« legt Denkmuster frei, vermittelt und bezieht differente Sichtweisen, Interessen und Ambitionen mit ein. Sie hilft, neue Impulse zu setzen und Orientierung in komplexen Prozessen herzustellen.  

Zu unseren weiteren Nachdenkgeschenken kommst du so >>