Beiträge

#27 „Gutes Wirtschaften ist, wenn nichts für die Katz´ war.“ §11

Warum Reflexion und nicht Planung Entscheidung vorausgehen soll. Eine Folge rund um das 11. Beta-Kodex Gesetz für wertschöpfungsstarke Hochleistungsunternehmen. „Ressourcendisziplin – Zweckdienlichkeit statt Statusgedöns“. Hier hören wir uns an, warum Planungen die Handlungsfähigkeit einschränken, schauen nach, warum Budgetrahmen vorgeben, Ideen einsperrt bedeutet und dass „Kosten drücken“ das Gegenteil von „Wertschöpfungsströme verbessern“ ist. Es geht darum, wie ihr in euren Unternehmen Ressourcen zielgerichtet einsetzt. Denn das ist etwas ganz anderes als Kostenmanagement. Wer hören will, warum eben dieses gar nicht geht und dass Budgetierung mit Glaskugel-Vorgehen zu vergleichen ist; wer neugierig ist, wie die „6 plus 5“ Dinge für sinnvolle Leistungsmessung in Unternehmen lauten, hört einfach mal rein.

Weiterlesen

#26 „Demokratie ist nicht selbstverständlich.“

Sind zentralistisch, tayloristisch geführte Unternehmen akzeptabel oder unzumutbar? Können wir uns das als Gesellschaft noch leisten? Wirkt die Vereinzelung in Unternehmen auch in die Gesellschaft hinein? Verkümmert durch Hierarchien die Diskursfähigkeit? Diesmal holen wir die politische Dimension des Beta-Kodex in den Podcast. Denn das gemeinsame Wertschöpfen in autonomen Teams im positiven Wirkungskreis aller, zahlt in unsere Demokratien ein. In Demokratien und in Marktwirtschaft werden wir zueinander freiwillig in Beziehung gesetzt. Sich politisch zu engagieren, politisch zu handeln dient so der Gesamtheit. In Unternehmen und für die Gesellschaft. Aus aktuellen Anlässen folgen wir diesen Fragen: Was ist mit unseren Demokratien los? Und was hat das mit Gutem Neuen Arbeiten zu tun?

Weiterlesen