Beiträge

50 Jahre Frauenstimmrecht

25 Frauen über Demokratie, Macht und Gleichberechtigung

Am 7. Februar 1971 stimmten die Schweizer Männer nach mehreren gescheiterten Plebisziten endlich mehrheitlich für das allgemeine Stimm- und Wahlrecht für Frauen. 50 Jahre danach ziehen 25 Frauen Bilanz und schauen zurück und nach vorne. Der Durchbruch kam spät – viel später als in den Nachbarländern –, doch der Kampf hatte auch in der Schweiz eine lange Geschichte.

Weiterlesen

Gender Gaps

Seit 1979 gibt es in Österreich das Gleichbehandlungsgesetz. Seither ist die Diskriminierung bei der Entlohnung zwischen Frauen und Männern verboten.

Das Optimieren in patriarchaler Strukturen ist und bleibt ein Optimieren in patriarchalen Strukturen. Also enden wollend, eingeschränkt und nicht ausreichend passend für alle.

Weiterlesen

New Work, agile Transformation. All dies bedeuten rein gar nichts,

wenn sie nicht der Gesellschaft zugewandt, Demokratie stärkend und feministische, feministischere, feministischer-er-er-ere Ansätze in die Welt bringen. Das können dann Frauen, Feministinnen, und Männer, Feministen, verbreiten, fördern, der Welt näher bringen. Geht beides.

Weiterlesen

No more Bullshit!

Das Handbuch gegen sexistische Stammtischweisheiten.

Schlagkräftige Argumente für die nächste Stammtischrunde als Handbuch.
Das Frauennetzwerk Sorority hat es sich mit der Veranstaltungsreihe
“No More Bullshit!” zur Aufgabe gemacht, altbekannten Killerphrasen etwas entgegenzusetzen: Fakten.
Gemeinsam mit Künstlerinnen, Wissenschaftlerinnen und Expert*innen aus unterschiedlichen Branchen schult die Schwesternschaft mit Witz und Wissen der Blick für ‘Bullshit-Phrasen’.


Weiterlesen

Feministische Ökonomie

Eine Einführung

»Feministische Ökonomie« gibt einen grundlegenden Einblick in feministische Kritiken an ökonomischen Theorien sowie in die wichtigsten Ansätze feministischer Theoriebildung. Es stellt ihre Entstehung und ihre Kern­themen dar. Die herrschende Wirtschaftstheorie und -politik sowie wesentliche ökonomische Kenn­zahlen und statistische Indikatoren werden als geschlechtsneutral präsentiert.

Weiterlesen