Gleich viel von was?

Sichtarten „zeichnend gedacht“

Wer in unserer Gesellschaft leistet was? Und was hat das mit Geld zu tun? Und hat das was mit Geld zu tun? Und bedeutet viel Geld verdienen, viel leisten? Und wenn die eine 23 Jahre arbeiten muss, was ein anderer in einem Jahr verdient: Ist das verrückt? Und wie passt das zu Armut? Und wie passt das zu Wertschöpfung? Und geht es darum, dass alle gleich viel haben? Und gleich viel wovon? Und was hat das mit Gleichheit zu tun? Und was hat das mit Demokratie zu tun?

Jede Zeit hat ihre Fragen.

Elisabeth Sechser

.

© markundhamann

– – – – – 

Wir denken gemeinsam über Wertschöpfung und Demokratie nach. Dann legen wir Fährten. Diese können aufregen, anregen, polarisieren, verbinden, etwas auflösen oder auslösen. Sichtarten von Elisabeth Sechser sind für Gutes Neues Arbeiten. Die von Manuela Mark und Thomas Hamann entwickelte Methodik »zeichnend denken« legt Denkmuster frei, vermittelt und bezieht differente Sichtweisen, Interessen und Ambitionen mit ein. Sie hilft, neue Impulse zu setzen und Orientierung in komplexen Prozessen herzustellen.  

Zu unseren weiteren Nachdenkgeschenken kommst du so >>