Beiträge

#26 “Demokratie ist nicht selbstverständlich.”

Sind zentralistisch, tayloristisch geführte Unternehmen akzeptabel oder unzumutbar? Können wir uns das als Gesellschaft noch leisten? Wirkt die Vereinzelung in Unternehmen auch in die Gesellschaft hinein? Verkümmert durch Hierarchien die Diskursfähigkeit? Diesmal holen wir die politische Dimension des Beta-Kodex in den Podcast. Denn das gemeinsame Wertschöpfen in autonomen Teams im positiven Wirkungskreis aller, zahlt in unsere Demokratien ein. In Demokratien und in Marktwirtschaft werden wir zueinander freiwillig in Beziehung gesetzt. Sich politisch zu engagieren, politisch zu handeln dient so der Gesamtheit. In Unternehmen und für die Gesellschaft. Aus aktuellen Anlässen folgen wir diesen Fragen: Was ist mit unseren Demokratien los? Und was hat das mit Gutem Neuen Arbeiten zu tun?

Weiterlesen

Fachkräftemangel. Ein Ablenkungsmanöver.

Schon mal Lösungen an Problemen vorbeilaufen gesehen? Sieht nicht nur seltsam aus, ist auch unglaublich schädlich. 

Weiterlesen

#25 „Zurück zum Ursprung” §10

mit Pia Haider, dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin und Wolfgang Huber, Geschäftsführer vom Buurtzorg Cura Communitas, sowie Silke Hermann

Teil 3 meiner Trilogie „Let´s get swinging again – Zusammenhänge – Zurück zum Ursprung“. Wir erreichen das 10. Beta Kodex Gesetz: „Könnerentscheidung. Konsequenz statt Bürokratie.“ Diesmal präsentiert von Andreas Schlegel, dem Beta-Unternehmer, Organisationsgestalter, Elektronik-Ingenieur mit Felix Mergele, dem Mitgestalter einer Beta-Transformation und begeistertem Nahtstellendenker.

Weiterlesen

Das kann sich hören lassen.

Euer Podcast als

Booster für Organisationsentwicklung
Change-Begleiter für Change-Maker
Identitätsstifter & Geschichtenerzähler
Reminder von Teamerfolgen & Erkenntnissen
Connector für Zusammenhalt in Covid-19-Zeiten

Weiterlesen

#24 “Zusammenhänge. Nicht die Mehrzahl von Zusammenhang”

“Sapere aude. Lasst uns wagen, weise zu sein. Lasst uns den Mut haben, uns unseres eigenen Verstandes zu bedienen!” Wolf Lotter beschreibt in seinem jüngsten Buch „Zusammenhänge“ wie sehr wir uns bemühen müssen, die Welt zu verstehen, um sie zu gestalten. Statt im Aberglauben stecken zu bleiben, man könne Komplexität reduzieren, müssen wir lernen, müssen wir üben Komplexität zu erschließen. Es ist ein Plädoyer für die Überwindung des Industriezeitalters. Es geht darum, das nach wie vor in vielen Köpfen verhaftete Denken zu überwinden. Wolf Lotter, ein Vordenker, immer der Gesellschaft zugewandt, macht Lust darauf, sich den wichtigen Fragen zu stellen. Gemeinsam mit Silke Hermann sind wir dem modernen Humanismus auf der Spur und veranschaulichen, dass die Komplexitätserschließungs-Arbeit, die Kontextkompetenz in Transformationsprozessen eine essenzielle Schlüsselkompetenz darstellt.

Weiterlesen

#23 “Let´s get swinging again” §9

Buurtzorg light: not an option! For this forecast episode (my first in English) I spoke with Jos de Blok, founder and CEO of Buurtzorg, while he was driving through the Netherlands in his car. How do you keep a company small and simple, even with 15.000 people on board?

Weiterlesen

#22 “Kein Mensch will unfrei arbeiten.”

Lebendige Organisationen brauchen lebendige Sprache. Top-down und Bottom-up sind tot. Wir können einladend und gestalterisch Sprache nutzen, veraltete Sprachmuster durch neue, starke, attraktive Begriffe ersetzen, schädliche Wortkreationen, wertschöpfungs-feindliche Sprache sein lassen. „Wir müssen eine Sprache entwickeln, die Neues willkommen heißt, die Innovatives willkommen heißt. Anstatt permanent zu versuchen, Komplexität zu reduzieren, müssen wir uns der Komplexitätserschließung zuwenden, damit wir wirken können.“ Wolf Lotter.

Weiterlesen