BUCHEMPFEHLUNGEN

Produktivität neu denken: Vom Trennungs- zum Vermittlungsbegriff 

Der Begriff der Produktivität findet täglich Verwendung, um die eigene Leistung zu bewerten. Darin, so die These, zeigt sich ein problematisches Verhältnis zur eigenen Tätigkeit. Denn was bedeutet Produktivität? Die Autorin geht von dem antiken weiten Verständnis von Produktivität als generellem Wirkprinzip aus und zeigt, wie sich Vorstellungen in Bezug...

Weiterlesen

Faktor Freude

Wie die Wirtschaft Arbeitsgef√ľhle erzeugt. Vom Discounter bis zur Gro√übank: Jeder Job verspricht heute Best√§tigung weit √ľber die Bezahlung hinaus. Die Aussicht auf Anerkennung und Selbstverwirklichung ersetzt oft genug gesicherte Arbeitsverh√§ltnisse und muss Ersch√∂pfungszust√§nde¬†kompensieren. Die Historikerin Sabine Donauer weist nach, wie sich im 20. Jahrhundert unsere Haltung zur Arbeit ver√§ndert...

Weiterlesen

Kaputtoptimieren und Totverbessern

Management, so wie wir es kennen, hat mehr mit Kurpfuscherei, Aderlass und Quacksalberei gemeinsam als mit wissenschaftlich-rationaler Vorgehensweise. Das zeichnet der F√ľhrungsphilosoph Niels Pfl√§ging in diesem gleicherma√üen gewitzten wie sprachgewaltigen B√ľchlein auf eindringliche Weise nach. Nicht nur das: Pfl√§ging skizziert die Grundz√ľge einer zeitgem√§√üen Unternehmensf√ľhrung, die die Versprechen von Demokratie...

Weiterlesen

Mission

Auf dem Weg zu einer neuen Wirtschaft Was w√§re, wenn die gleiche Innovationskraft, die vor 50 Jahren die Menschheit auf den Mond brachte – die gro√üe Ziele setzt und ebensolche Risiken eingeht ‚Äď auch auf die Herausforderungen unserer Gegenwart angewendet w√ľrde?

Weiterlesen

Organisationsphysik in Folletts Worten

Die drei Organisationsstrukturen, deren M√§chte & F√ľhrungen: Dieses Forschungspapier w√ľrdigt die Vision und das Werk der F√ľhrungsphilosophin und -Praktikerin Mary Follett (1868-1933). Follett¬īs breit gef√§chertes Werk ist – trotz des Genies und der kraftvollen Prosa der Autorin – heute relativ unbekannt.

Weiterlesen

Die Erfindung zweier Managements

Die Geschichte des Managements muss neu geschrieben werden. Die Wissenschaft des Managements beginnt nicht, wie √ľblicherweise dargestellt, mit Taylor und Fayol, sich √ľber die Human-Relations-Bewegung fortsetzend, in der klassischen Schule m√ľndend und schlie√ülich in verschiedene postklassischeZweigen diversifizierend.

Weiterlesen

Vom Ende des Gemeinwohls:

Wie die Leistungsgesellschaft unsere Demokratien zerrei√üt¬† Gerade in Zeiten des Corona-Virus wird erschreckend deutlich, dass das Gemeinwohl in unseren Gesellschaften in den letzten Jahren an Bedeutsamkeit verloren hat. Die Demokratien stehen auf dem Pr√ľfstand, wir sind Zeugen einer populistischen Revolte. Die Wahl Trumps, der Brexit, der Erfolg der AfD ‚Äď...

Weiterlesen

Buchempfehlungen