Sinn von Tiefe

„Der Mensch ist komplex. Kommunikation ist komplex.“ weiß auch Vera Birkenbihl. Damit wir alle mit diesen Komplexitäten gut umgehen können, es wieder-lernen, ist eine erste-Hilfe-Maßnahme: Sich selbst besser Kennenlernen. „Wenn wir die Komplexität in uns entwickeln, dann werden wir auch attraktiver“, weiß Vera Birkenbihl den ultimativen Schönheitstipp.

Wir erweitern unsere Wahrnehmung und schaffen uns damit mehr Gestaltungsspielräume. Wir werden vielschichtiger, interessierter und interessanter. Eine passende Sinn-erfüllende Übung von Vera Birkenbihl dazu: Wenn wir den Sinn finden wollen, dann sollen wir ein Musikstück 10 x hintereinander, bewusst anhören. Ab dem 6. Mal werden wir Dinge heraushören, die wir noch nie gehört haben. Beim 10. Mal beginnen wir zu ahnen, welche Tiefe in diesem Stück liegt. Das wäre eine echte Chance, um das Gefühl von Tiefe zu entwickeln. Nicht jedes Musikstück eignet sich dafür. 

Vielleicht das? Wolfgang Amadeus Mozart, Symphony No. 25 in G minor, K.183  

Oder das? Zum Blogbeitrag „Wuggi vor lauter Vuca“ mit weiteren Vera Birkenbihl Weisheiten