Zusammenarbeit beginnt im Kopf

Mit welchen Begriffen beschreibt ihr Arbeit und Zusammenarbeit, welche Sprache herrscht in eurem Unternehmen? Wenn die Basis unten Anreize braucht, das Mittlere Management im Sandwich feststeckt, wenn jemand abgeholt werden muss. Wenn manch einer noch immer Menschen unter sich hat, die Letztverantwortung beim Vorgesetzten liegt, die Einzelleistung zu wünschen übriglässt, ja vielleicht sogar Köpfe rollen. Wenn die Zentrale erneut etwas ausrollt, diese ewige Entscheiderei nervt, wenn Stellenbeschreibungen wieder aktualisiert werden… ja dann wird es heiß. Dann wird es spannend. All das sind Hinweise, was so los ist, wieso Erfolge ausbleiben, die Freude schwindet und das mit der Arbeit in Komplexität nicht so ganz zu klappen vermag. Komplexität ist nichts für Einzelgänger. Sprache auch nicht. Sie muss Zusammenarbeit und Teamleistung stärken. Gedacht, gesprochen und gelebt. Was Organisationssprache alles kann, wie sie Wirklichkeit schafft, wie die Beschäftigung damit Lösungen für bestehende Probleme bringt und was es an neuen Musterbildungen im Kopf braucht, um erfolgreiche Zusammenarbeit in Komplexität zu gestalten, erfahrt ihr bei mir.