#22 „Kein Mensch will unfrei arbeiten.“

Lebendige Organisationen brauchen lebendige Sprache. Top-down und Bottom-up sind tot. Wir können einladend und gestalterisch Sprache nutzen, veraltete Sprachmuster durch neue, starke, attraktive Begriffe ersetzen, schädliche Wortkreationen, wertschöpfungs-feindliche Sprache sein lassen. „Wir müssen eine Sprache entwickeln, die Neues willkommen heißt, die Innovatives willkommen heißt. Anstatt permanent zu versuchen, Komplexität zu reduzieren, müssen wir uns der Komplexitätserschließung zuwenden, damit wir wirken können.“ Wolf Lotter.

Sprache hat Macht. Sprache macht Wirklichkeit. Diese Podcast-Episode ist ein Ausflug in die Welt der Sprachgestaltung. Mit Anregungen, wie wir die Sprache der autoritären Herrschaftsansprüche aus unseren Köpfen und Organisationen bringen, welche Sprache selbstbestimmtes Arbeiten, sinngekoppelte Teamarbeit, selbstgesteuerte, dezentrale Zellstrukturen und Beta-Organisationen mit verteilter Führung braucht. Wie wir Hierarchiebelästigungen und Infantilisierungen aus dem Sprachgebrauch verbannen und als Erwachsene demokratie-stärkende Worte verschwenderisch nutzen können. So können wir das Leben, die Komplexität, diese werdende Geschichte wieder in unsere Sprache, in unsere Köpfe, in unsere Herzen bringen und somit auch in Unternehmen, in die Welt. Wir müssen lernen zu unterscheiden, die Vielfalt in der Sprache für die Vielfalt der Welt nutzen, verstehen, was Sprache bewirken und anrichten kann, Denkblockaden und Übervereinfachungen loswerden. Denn Sprache und Denken sind eng miteinander verbunden. Sie bedingen sich. Sie brauchen sich. Sie befruchten Welt. Das hier ist eine Nachdenk-Einladung. Mit Spuren von Doris Tophinke, Ernst Weichselbaum, Jean Jacques Rousseau, Jean Piaget, Lera Boroditsky, Ludwig Wittgenstein, Niels Pfäging, Senta Trömel-Plötz, Rutger Bregmann, Silke Hermann, Simone-Lucie-Ernestine-Marie Bertrand de Beauvoir, Teresa Bücker, Vera Felicitas Birkenbihl. Und mit Stimmen von Paula, Christa, Ruth und Robert. Vielen Dank

**DAS PLAKAT von red42 bestellen „Macht der Sprache“  **DEN SPRACHKALENDER durch die Welt schicken **EIN BLOG „Wie die Sprache das Denken formt“ und **ein anderer über diese Komplexidee **NACHDENKANREGUNGEN über Unterschiede, die den Unterschied machen **AKTUELLE LIEBLINGSunWORTE  der Podcastgäste **ALLE Podcast-Folgen auf einen Blick 

**MIT MIR Sehr gerne bin ich bei der Gestaltung starker Organisationssprache dabei. Wer veralteter Sprachmuster und Systemhinweise dazu genauer unter die Lupe nehmen will und Sprache für Gutes Neues Arbeiten, für strakte Zusammenarbeit in selbstorganisierten Teams, für zeitgemäßes Miteinander-füreinander-leisten aufbauen, ausbauen will, kann sich gerne an mich wenden. **Mir schreiben könnt ihr so elisabeth.sechser@sichtart.at **dieser Podcast ist eine weitere tolle Zusammenarbeit mit Jeanne Drach von OHWOW medien „Elisabeth Sechser will Gutes Neues Arbeiten. Ja, das will ich. Gutes Neues Arbeiten für alle!“ Wir hören uns! Elisabeth Sechser