#16 „Literarisches Quartett für eine Ökonomie der Hoffnung“

Wörter bestehen aus Buchstaben, Worte bestehen aus Gedanken. Diesmal gibt es gleich vier Unternehmerinnen, die ihre Gedanken in Bücher gepackt haben und mit uns teilen. Mögen ihre Worte an- und aufregend wirken. Gutes Neues Arbeiten mit Gutem Neuem Lesestoff, rund um gute neue Systeme, rund um echte Wertschöpfung und der Gesellschaft zugewandte Einladungen. Alle Bücher handeln von erfolgreichen Unternehmungen, von Organisationsentwicklung und Organisationsverantwortung, von Change, von Transformation.

Ihr findet klare Worte zur Systemüberwindung, fundierte Recherche, Fachexpertisen, Erfahrungen und Angebote für Zukunftsgestaltung. Es geht um kranke Organisationen, schädliche Glaubenssätze, um radikale Transparenz und echte Teamarbeit, um unternehmerische Handlungsfähigkeit für alle, um Zellstruktur und wertschöpfungsstarke High Performance, es geht um Wertschöpfen statt Abschöpfen, um eine starke Wirtschaftspolitik. Dass all das in Demokratie einzahlt und diese stärkt, soll nicht unerwähnt bleiben. I proudly present: Stephanie Borgert, Kerstin Friedrich, Silke Hermann, Mariana Mazzucato.

**GUTER NEUER LESESTOFF **Die kranke Organisation, Stephanie Borgert **Spielregeln für Game Changer, Kerstin Friedrich **Zellstrukturdesign, Silke Hermann **Wie kommt der Wert in die Welt? Mariana Mazzucato **Zur Buchparty wo alles begann **The whole conversation with Mariana Mazzucato Cheerful Book Club „The Value of Everything“   **SPRACHANREGUNGEN **Wortspenden **Alle Podcastfolgen auf einen Blick  **Sichtart Dialog- & Lernformate 

Folgt dem Podcast, schickt mir eure LieblingsUNworte, lernen und gestalten wir gemeinsam Gutes Neues Arbeiten. Wenn euch eine Frage beschäftigt oder ihr eine Geschichte zu erzählen habt, dann lasst es mich wissen. **Mir schreiben könnt ihr so elisabeth.sechser@sichtart.at **Dieser Podcast gelingt in toller Zusammenarbeit mit Jeanne Drach von OHWOW medien „Elisabeth Sechser will Gutes Neues Arbeiten. Ja, das will ich. Gutes Neues Arbeiten für alle!“ Wir hören uns! Elisabeth Sechser